Der niedersächsische Landkreis Emsland liegt mit einer Gesamtfläche von 2.881,4km² im Nordwesten von Deutschland und ist Wohnsitz für 315.757 Bürgerinnen und Bürger. Er ist damit der flächenmäßig der größte Landkreis Niedersachsens und ist zugleich einer der größten Landkreise Deutschlands. Er umfasst 19 Städte, Gemeinden und Samtgemeinden. Benannt ist der Landkreis nach dem ihn durchquerenden Fluss, der Ems, der sich insgesamt über eine Strecke von 371 km erstreckt.

Hauptverkehrsader ist die von Norden nach Süden verlaufende „Emsachse“, die sich dank Ems, Dortmund-Ems-Kanal, der Bundesstraße 70 und der Ende 2004 fertig gestellten Emsland-Autobahn A 31 mit beachtlichen Schritten zu einem leistungsfähigen Verkehrs- und Wirtschaftskorridor entwickelt hat. Aktuelles Projekt von internationaler Bedeutung ist der Ausbau der E 233, der die Ost-West-Verbindungen stärken wird.

Schloss Clemenswerth Foto: Landkreis Emsland

Schloss Clemenswerth Foto: Landkreis Emsland Bild: Landkreis Emsland

Der Landkreis Emsland hat in vielerlei Hinsicht in den vergangenen Jahrzehnten eine Erfolgsgeschichte geschrieben. Bis weit in die 70er Jahre prägte die Landwirtschaft das Erwerbsleben, heute dominiert ein breites Branchenspektrum mit mittelständischen Spezialbetrieben, gepaart mit einer Reihe großer Industrieunternehmen der Holz- und Kunststoffverarbeitung, der Maschinen-, Fahrzeug- und Schiffbaubranche sowie der Energiewirtschaft. Die Zahl der Erwerbstätigen hat sich in den vergangenen 40 Jahren auf ca. 125.000 nahezu verdoppelt.

Eine vergleichsweise hohe Geburtenrate und eine weit unterdurchschnittliche Arbeitslosenquote unterstreichen die Lebensqualität der Region, die derzeit gut 313.000 Einwohner/innen zu schätzen wissen. Unverwechselbar ist der Landkreis zudem durch seine vielfältigen Landschaftstypen – nicht zuletzt ein Grund für die Attraktivität des Emslandes als Ferienregion.

Das Emsland erstreckt sich von der nordrhein-westfälischen Landesgrenze bei Rheine bis zur Grenze Ostfrieslands bei Papenburg und bietet vielfältige Kultur- und Freizeitmöglichkeiten für die Menschen aus der Region und darüber hinaus. So findet sich im nördlichen Emstal maritimes Flair und eine grüne Landschaft, im südlichen Emsland laden malerische Fachwergehöfte mit bunten Bauerngärten zum Verweilen an der Ems ein. Die Hügellandschaft Hümmling mit ihrer grünen Weite, das Hasetal als attraktives Gebiet für Rad- und Kanuwanderer sowie das Bourtanger Moor - Bargerveen, im Naturpark gelegen, gilt es zu entdecken. Auch die Nähe zu den niederländischen Provinzen Drenthe und Groningen mit ihren historischen Gebäuden, reizvollen Landschaften und Kulturangeboten kennzeichnet die Vielfalt des Emslands.

www.emsland.com | www.emsland.de

Gemeinde Vrees

Die Gemeinde Vrees – das „Dorf der 1.000 Eichen“ oder auch „Perle des Hümmlings“ genannt - liegt mit einer Fläche von 37,56 km² als östlichste Gemeinde im Landkreis Emsland. Mit einer Gesamteinwohnerzahl von 1.842 liegt die Bevölkerungsdichte pro km² bei 48,75.

Aushängeschild der Kleinstadt ist das aktive Dorfleben und seine innovativen Projekte. Sehr zur Freude der Bürgerinnen und Bürger wurden diese bereits mehrfach innerhalb diverser Wettbewerbe gewürdigt. Vor allem im Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ (seit 1997 „Unser Dorf hat Zukunft“) hat Vrees bereits etliche Auszeichnungen entgegen nehmen können, was das Wir-Gefühl innerhalb der Gemeinde zusätzlich enorm stärkt. So hat die Gemeinde in den Jahren 1994 und 1995 Gold- und Silbermedaillen von Landkreis- bis zur Bundesebene des Wettbewerbs „Unser Dorf soll schöner werden“ gewonnen sowie 1996 den zweiten Platz beim „Europäischen Dorferneuerungswettbewerb“ belegt.

Bürgerhaus Vrees  Foto: Landkreis Emsland

Bürgerhaus Vrees  Foto: Landkreis Emsland Bild: Landkreis Emsland

2002 folgten dann der zweite Platz im Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ sowie 2004 der erste Platz bei demselben Wettbewerb auf Landesebene. Vier Jahre später gab es nochmals im selben Wettbewerb auf Kreisebene den ersten Platz. Im Jahr 2010 folgte die Silbermedaille beim selbigen Landeswettbewerb, außerdem erhielt Vrees mit der Auszeichnung für „Besondere Leistungen“ in den Bereichen „Planungskonzepte zur Dorfentwicklung“ und „Wirtschaftliche Entwicklung“ einen Sonderpreis. Krönender Abschluss dieser Siegesserie war 2014 der dritte Platz auf Kreisebene, die daraus resultierende Qualifizierung für den Landeswettbewerb und 2015 schließlich der Sieg bei selbigem sowie der Qualifizierung für die Bundesebene des Wettbewerbs für das Jahr 2016. Die Sieger der Bundesebene werden voraussichtlich im Juli bekannt gegeben.

Ein weiteres wichtiges Projekt für die Gemeinde Vrees ist das vom BMFSFJ geförderte „Altwerden in Vrees“, bei dem die Schwerpunkte auf der Nachbarschaftshilfe und sozialen Dienstleistungen liegen. Im Ortskern der Gemeinde entsteht dafür eine Service- und Dienstleistungszentrale. In dieser ist eine Sozialstation untergebracht, von der aus Pflegekräfte zu älteren Menschen nach Hause fahren können. Auch eine Tagesbetreuung befindet sich in der Zentrale, in der pflegebedürftige Menschen tagsüber qualifizierte Pflege erhalten und am Abend zu ihren Angehörigen zurückkehren können. Der erste Bauabschnitt zur Entstehung der Zentrale ist bereits abgeschlossen. Im zweiten Schritt werden in Kürze zudem sechs Wohnungen innerhalb der Zentrale ihren Platz bieten. Barrierefreiheit und Gemeinschaftsangebote stehen dabei an oberster Stelle. Ziel des Projekts ist es, den demografischen Wandel als Chance zu sehen, nicht als Risiko. Das häusliche Wohnen der älteren Bevölkerung zu stärken und Umzüge in Pflegeheime wenn möglich zu vermeiden.

www.vrees.de

Alle Meldungen

Aktuelles

24.08.17

Den diesjährigen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ konnte Lünne für sich entscheiden. Mit dem Projekt "Dorfdialog", das im Rahmen der DWK als Werkzeug entwickelt wurde, hat sich das Dorf Lünne mit seinen 1860 Einwohner/innen gezielt mit der zukunftsfähigen Entwicklung des Ortes befasst. Das Instrument steht nun auch anderen Kommunen zur Verfügung.

26.05.17

Für das Projekt „Weiterentwicklung vorhandener GIS-Analysen für vorausschauende strategische Ortsentwicklung“ konnte Landrat Reinhard Winter am Rande des Zukunftsforums Demografie einen Förderbescheid in Höhe von 21.100 Euro aus den Händen des Landesbeauftragten für regionale Landesentwicklung Weser-Ems, Franz-Josef Sickelmann, entgegennehmen.

21.05.17

Heribert Kleene, Bürgermeister der Gemeinde Vrees, und Heinz Peters, Vorsitzender des Arbeitskreis "Altwerden in Vrees" laden Ihre Gemeindemitglieder zu einer Bürgerversammlung ein, in der sie über eine gute Versorgung im Alter informieren.

16.05.17

Der Landkreis Emsland ist eine Gegend, die den Strukturwandel gemeistert hat, mit einer wettbewerbsfähigen mittelständischen Industrie, die Infrastruktur, Wirtschaft und Arbeitsplätze erhält. Wie das im Emsland gelingen konnte diskutieren Gäste im Deutschlandfunk in der Länderzeit live am 17.05.2017, 10:10 Uhr. Mit dabei ist Martin Rutha vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. für das Projekt Demografiewerkstatt Kommunen.

10.05.17

Zukunftsforum Demografie findet am 17. Mai in Lingen statt. Im 40. Jahr seines Bestehens zählt der Landkreis Emsland – anders als noch zu seinen Gründungszeiten – zu den Vorzeigeregionen im Nordwesten. „Für diese einmalige Entwicklung gibt es eine Antwort: Es sind die Menschen im Emsland, die zusammenhalten, sich etwas zutrauen und aktiv für gemeinsame Ziele eintreten“, sagt Landrat Reinhard Winter.

08.04.17

Obwohl das Emsland entlegen und dünn besiedelt ist, entzieht es sich dem allgemeinen Trend ländlicher Räume, der Abwanderung und Schrumpfung bedeutet. Was ist das Erfolgsrezept der Emsländer? Es ist gelungen, subsidiäre Strukturen, die für das Land typisch sind, zu erhalten. Damit wird den Herausforderungen vor Ort begegnet das Gefühl der lokalen Verantwortungsgemeinschaft gestärkt.

02.02.17

Kurzinformation über den Landkreis Emsland - in einer überarbeiteten Broschüre sind aktuelle Daten, Fakten und Entwicklungen neu erschienen. Wissenswertes und Interessantes über das Emsland bietet das 30 Seiten starkes Heft zu Verkehr, Landwirtschaft, Arbeitsmakrt, Bildung, Kultur und Tourismus.

24.01.17

Die Gemeinde Vrees präsentiert sich in der Gemeinschaftsschau „Lust aufs Land – gemeinsam für die ländlichen Räume“ im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin.

24.11.16

Unter dem Motto "Schön ist es auf der Welt zu sein" starten der Seniorenstützpunkt im Landkreis Emsland und der Kreisseniorenbeirat einen Fotowettbewerb in vier Kategorien. Dabei wünschen sich die Ausrichter, dass die Motive die Lebenswirklichkeit von Seniorinnen und Senioren widerspiegeln. Die besten Fotos werden mit einem Preisgeld von 250 Euro pro Kategorie ausgezeichnet.

11.10.16

Als erste der acht Modellkommunen im Projekt veranstaltete der Landkreis Emsland eine Zukunftswerkstatt, zu der Vertreterinnen und Vertreter aus Politk, Verwaltung, dem kreisweiten Demografie-Netzwerk sowie der Arbeitsgruppe "Wir für euch - Altwerden in Vrees" eingeladen waren. Rund 50 Teilnehmer/innen diskutierten engagiert zu fünf  Themen, die als Handlungsfelder im Kommunalprofil identifiziert wurden.

06.09.16

Am 06.09.16 ist es soweit: Die erste Zukunftswerkstatt im Rahmen der DWK findet im Landkreis Emsland statt. Dazu hat der Landkreis Mitglieder aus Ausschüsssen und Gremien der Politik und Verwaltung sowie Vertreterinnen und Vertreter der Ehrenamtsnetzwerke eingeladen.

23.06.16

Demografieforum: Bevölkerung und Wirtschaft im Zeichen gesellschaftlichen Wandels

Vor gut zehn Jahren hatte der Landkreis Emsland mit einem ersten Fachkongress einen breiten Beteiligungsprozess zum demografischen Wandel gestartet. Jetzt folgte mit dem „Demografieforum Emsland“ im IT-Zentrum in Lingen die Fortsetzung dieses Prozesses. ...

Downloads

Kommunalprofil und Werkstattpläne

 Kommunalprofil Gemeinde Vrees 

 Kommunalprofil Landkreis Emsland 

 Werkstattplan Landkreis Emsland 

Weitere Downloads

 Präsentation SPES Zukunftsmodelle e. V. 

 Dokumentation Zukunftswerkstatt Landkreis Emsland 

Kontakt

  • LK Emsland + Gemeinde Vrees
    Kreishaus Meppen
    Ordeniederung 1
    49716 Meppen
  • Walter Pengemann
  • 05931.44 13 25
  • walter.pengemann@emsland.de

Lage

Basisinformationen

Emsland

  • Bundesland:
    Niedersachsen
  • Art der Kommune:
    Landkreis
  • Einwohnerzahl:
    317.659 (Stand 30.06.2016)
  • Fläche:
    2.882,04 km²
  • Bevölkerungsdichte:
    109,6 Einwohner/-innen je km²
  • Gemeindetyp (nach BBSR 2014):
    19 Städte: Überwiegend Kleinstädte mit einer größeren Mittelstadt (Lingen) und zwei kleineren Mittelstädten (Meppen, Papenburg)
  • Demografietyp nach Bertelsmann Stiftung:
    4 Städte bzw. Samtgemeinden (Nordhümmling, Lathen, Haselünne, Herzlake) sind dem Typ 1 zugeordnet (Stabile ländliche Städte und Gemeinden) 11 Städte bzw. (Samt-)Gemeinden (Dörpen, Sögel, Werlte, Haren, Twist, Geeste, Lengerich, Freren, Emsbüren, Spelle, Salzbergen) sind dem Typ 4 zugeordnet (Wohlhabende Kommunen in ländlichen Räumen) 1 Stadt (Papenburg) ist dem Typ 5 zugeordnet (Städte und Gemeinden in strukturschwachen ländlichen Räumen) 2 Städte (Meppen, Lingen) sind dem Typ 6 zugeordnet (Stabile Mittelstädte)

Basisinformationen

Vrees

  • Bundesland:
    Niedersachsen
  • Art der Kommune:
    Gemeinde (Mitgliedsgemeinde der Samtgemeinde Werlte)
  • Einwohnerzahl:
    1.842 (Stand 20.04.2016)
  • Fläche:
    37,56 km²
  • Bevölkerungsdichte:
    48,75 Einwohner/-innen je km²
  • Gemeindetyp (nach BBSR 2014):
    Kleine Kleinstadt
  • Demografietyp nach Bertelsmann Stiftung:
    nicht verzeichnet; die Samtgemeinde Werlte ist dem Typ 4 zugeordnet (Wohlhabende Kommunen in ländlichen Räumen)