06.12.18

Der demografische Wandel ist ein komplexes Querschnittsthema. Die Zusammenarbeit von Kommunen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ist zentral für die erfolgreiche Gestaltung dieser gesellschaftlichen Aufgabe. Im Rahmen der Demografiewerkstatt Kommunen (DWK) wurde deutlich, dass kommunale Kooperationen in der Praxis noch eine große Herausforderung darstellen. Aus diesem Grund stand dieses Thema im Mittelpunkt des Fachdiskurses, zu dem die DWK am 4. Dezember 2018 nach Berlin eingeladen hatte.

21.11.18

Deutschland und Japan führen die Liste der Nationen mit den ältesten Bevölkerungen an. Beide Länder haben die Herausforderung einer niedrigen Geburtenrate sowie eines weiter zunehmenden Anteils älterer und hochaltriger Menschen. Um eine gemeinsame Plattform für den Austausch zwischen deutschen und japanischen Expertinnen und Experten zu schaffen und um die Suche nach möglichen Lösungen zu befördern, setzen das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und das japanische Ministry of Health, Labour and Welfare (MHLW) ihren 2016 begonnen Dialog mit einem Symposium fort.

09.11.18

Das Projekt Demografiewerkstatt Kommunen hat erstmalig bei Deutschlands größter Kongressmesse im Bereich der Sozialwirtschaft in Nürnberg eine Programmreihe durchgeführt. Besucherinnen und Besucher der ConSozial hatten außerdem die Möglichkeit, am Stand der Deutschen Fernsehlotterie mit den Vertreterinnen und Vertretern der Demografiewerkstatt Kommunen ins Gespräch zu kommen.

06.11.18

Was bedeutet Quartiersarbeit? Warum ist sie wichtig? Was trägt zum Erfolg von Quartiersprojekten bei? Mit einem fünfminütigen Clip liefert die Deutsche Fernsehlotterie Antworten auf diese Fragen und veranschaulicht ihren Förderschwerpunkt Quartiersentwicklung.

19.10.18

Im ersten Quartal 2017 waren in Deutschland 50 % der Personen ab 65 Jahren im Internet unterwegs. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) zur Vorstellung des Statistischen Jahrbuchs 2018 am 18. Oktober in Berlin weiter mitteilt, ist der Anteil der Internetnutzerinnen und -nutzer in der  Generation 65 plus kontinuierlich gestiegen (2007: 19 %; 2012: 32 %).