03.12.17 - 03.12.17 | Adorf

Im Rahmen des Modellprojekts „Demografiewerkstatt Kommunen“ möchte die Stadt Adorf in Kooperation mit dem Landratsamt Vogtlandkreis, zusammen mit interessierten Ärzten und Verantwortlichen aus dem Reha- und Pflegebereich, neue Anwendungsfelder und Ansätze für eine bessere Versorgung diskutieren.
Angesichts der demografischen und gesellschaftlichen Veränderungen haben insbesondere niedergelassenen Ärzten und Mitarbeiter der Kliniken im Oberen Vogtland die Möglichkeit, mit ausgewiesenen Experten in Austausch zu treten und zu erfahren, welche neuen Angebote im Versorgungsbereich sich in der Entwicklung und Erprobung befinden und welche neuen Möglichkeiten im Vogtland erprobt werden könnten.

Als Referenten stehen Sebastian Dresbach, der Geschäftsführer vom Zentrum für Telemedizin aus Bad Kissingen, sowie der Beigeordnete des Vogtlandkreises, Herr Dr. Uwe Drechsel, dem interessierten Fachpublikum Rede und Antwort. Sebastian Dresbach wird dabei die vielfältigen Initiativen und Anwendungsfelder telemedizinischer Innovationen in Bad Kissingen vorstellen. Herr Dr. Drechsel wird über die neuen ambulanten regionalen Servicezentren im Rahmen des vom Sächsischen Gesundheitsministerium geförderten Projekts „Telematikunterstützung für die Impulsregion Vogtland 2020“ berichten.

Im Anschluss an die beiden Referate ist eine moderierte Fragerunde vorgesehen. Dabei haben die Teilnehmer die Möglichkeit, neue und für deren jeweilige Situation relevante telemedizinische Anwendungsbereiche vorzuschlagen. Die Entwicklung in Adorf ist auch außerhalb der Region nicht unbemerkt geblieben: Der Leiter des mit dem Projekt "Demografiewerkstatt Kommunen" betrauten Referats im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Herr Andreas Kirner, wird anwesend sein und auf die Adorfer Projektstrategie von der Gestaltung des demografischen Wandels als gesellschaftliche Querschnittsaufgabe hin zu innovativen Entwicklungen im Handlungsfeld „Ärzteversorgung“ eingehen.

www.adorf-vogtland.de