100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts ist eine tatsächlich gleichberechtigte Teilhabe von Frauen nach wie vor nicht erreicht.

Besonders auffallend ist die politische Unterrepräsentanz von Frauen auf kommunaler Ebene. Dort liegt der Anteil an Bürgermeisterinnen bei lediglich 10 Prozent. Nur ca. ein Viertel der Stadt- und Gemeinderätinnen sind Frauen. 

Welche Entwicklungen sind seit der Einführung des Gesetztes für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst im April 2015 zu beobachten? Was bleibt zu tun?