Mit dem Beteiligungsformat einer breit angelegten Online-Befragung von Jugendlichen, vorbereitet unter Einbeziehung der jugendrelevanten Institutionen und Multiplikatoren, soll ein „Steinbruch“ für die spätere Erarbeitung einer „Jugendoffensive“ mit Leitlinien für die Arbeit mit und für Jugendliche/n bereitgestellt werden.

Der Einbindung der für und mit Jugendlichen arbeitenden Institutionen kommt eine zentrale Rolle zu, u.a. um diese Akteurinnen und Akteure für die Bedeutung und Möglichkeiten breit angelegter Jugendbeteiligungsprozesse zu sensibilisieren. Zudem fließt ihr Knowhow in das Befragungsdesign ein – zum einen, um die praxisrelevanten Themen zu identifizieren, zum anderen, damit sie in ihrer Arbeit von den konkreten Ergebnissen profitieren können.