15.10.18 Anne-Katrin Teichmüller und Verena Reuter, wissenschaftliche Begleitung DWK

Im ersten Beitrag dieser Serie zur Demografiewerkstatt Kommunen (DWK) wurden das Projekt und seine Rahmendaten vorgestellt (Ausgabe 2018-01), während in der zweiten Folge beschrieben wurde, welchen Ansatz Kommunen verfolgen können, wenn sie das Thema Demografischer Wandel systematisch angehen (Ausgabe 2018-04). In der dritten Ausgabe erfolgte eine Auseinandersetzung mit sogenannten „Werkzeugen“, welche im Projektverlauf entwickelt werden (Ausgabe 2018-07). In diesem Beitrag geht es um die Einordnung und die Rahmenbedingungen von kommunaler Demografiepolitik sowie die Rolle der wissenschaftlichen Begleitung im Projekt DWK.

10.10.18 Prof. Dr. Martina Wegner, strategische Projektbetreuung der DWK

Der demografische Wandel hat weder in den Kommunen noch in der Bevölkerung einen guten Klang. Die Vision von aussterbenden Dörfern, in denen nur noch alte Menschen leben, verheißt für die Kommunalpolitiker keine Gestaltungsmöglichkeit und für die dort lebenden Bürger eine sinkende Lebensqualität. Während man aber bei  einem  anderen großen gesellschaftlichen Trend, der Digitalisierung, sofort die Vorteile vermittelt bekommt und die Nachteile eher als nachrangig gesehen werden, ist es beim demografischen Wandel umgekehrt. Dass auch er Chancen bietet, ist oft erst auf den zweiten Blick erkennbar und wird von den Kommunen weniger wahrgenommen, weil man mit dem Thema in erster Linie die Versorgung von Senioren verknüpft.

26.07.18 Prof. Dr. Martina Wegner, strategische Projektbetreuung der DWK

In dem ersten Beitrag dieser Serie zur Demografiewerkstatt Kommunen (DWK) wurden das Projekt und seine Rahmendaten vorgestellt (Ausgabe 2018-01), während in der zweiten Folge beschrieben wurde, welchen Ansatz Kommunen wählen und welche Erfahrungen sie machen, wenn sie das Thema Demografischer Wandel systematisch angehen (Ausgabe 2018-04). Die beschriebenen Erfahrungen gründen auf Einzelprojekten und Maßnahmen, die Instrumente beinhalten oder darstellen, die entweder in Anlehnung an bestehende Methoden an die Handlungsfelder des demografischen Wandels bzw. die jeweilige Situation vor Ort angepasst oder auch ganz neu entwickelt wurden.

25.04.18 Prof. Dr. Martina Wegner, strategische Projektbetreuung der DWK

In dem ersten Beitrag dieser Serie zur Demografiewerkstatt Kommunen (DWK) wurden das Projekt und seine Rahmendaten vorgestellt (Ausgabe 2018.1). In diesem zweiten Artikel soll dargestellt werden, welchen Ansatz Kommunen wählen und welche Erfahrungen sie machen, wenn sie das Thema Demografischer Wandel systematisch angehen.

31.01.18 Prof. Dr. Martina Wegner, strategische Projektbetreuung der DWK

Die Bundesregierung befasst sich auf verschiedenen Ebenen mit dem Thema des demografischen Wandels. Diskussionen über konkrete Zahlen zu Auswirkungen und Konsequenzen aus unterschiedlichen Perspektiven bietet die um den Demografiegipfel erstellte Dokumentation. Um den demografischen Wandel auch in der Praxis zu thematisieren, startete das Bundesfamilienministerium im Januar 2016 das Projekt Demografiewerkstatt Kommunen in acht Kommunen und Landkreisen. Das Projekt sieht vor, dass exemplarisch Demografiestrategien entstehen sollen, die auf die jeweilige Situation vor Ort zugeschnitten sind.