Die Gestaltung des demografischen Wandels als eine Querschnittsaufgabe unterschiedlicher kommunaler und zivilgesellschaftlicher Akteure einer Kommune, ist eine strategische und koordinative Herausforderung. Es bedarf zunächst eines Überblicks, welche Methoden, Maßnahmen und Projekte bereits erprobt werden. Darüber hinaus braucht es Ideen für innovative Projekte, mit denen die zu adressierenden Handlungsfelder bearbeitet werden könnten. Hierbei ist es sinnvoll, sich bereits von bestehenden Konzepten inspirieren zu lassen und sie im Rahmen der eigenen Bemühungen die eigenen Rahmenbedingungen anzupassen und zu erproben.     

Als Vorbereitung für die DWK-Zukunftswerkstatt im Oktober 2017 hat sich der Kreis Düren dieser umfassenden Rechercheaufgabe gestellt und einen "Werkzeugkatalog" kompiliert. Entlang der fünf Handlungsfelder "Fachkräfte fördern, halten & gewinnen", "Bildung ermöglichen & stärken", "gesellschaftliche Teilhabe bewirken & festigen", "Mobilität & (Nah-)Versorgung gewährleisten", "Leben & Wohnen gestalten" wurden unterschiedliche Methoden, Projekte, Werkzeuge und Best Practices gesichtet und beschrieben. 

Der Werkzeugkatalog bietet damit allen, die an der Umsetzung konkreter Projekte interessiert sind, wertvolle Anregungen und Informationen. Damit ist er nicht nur von einem unschätzbaren Wert für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommunaler Verwaltungen des Kreises Düren und der in ihm organisierten Städte und Gemeinden. Er kann, ganz im Sinne der "Demografiewerkstatt Kommunen", auch anderen Kommunen, sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren als Inspirationsquelle für die konkrete Gestaltung des demografischen Wandels dienen.